Kostenlose Elektroladestationen für E-Bikes

Die Gemeinschaft Freier Wähler Wennigsen (GFW-Wennigsen) fordert, zeitnah kostenlose Elektroladestationen für E-Bikes, also Fahrräder mit elektrisch betriebenem Hilfsmotor, in der Gemeinde Wennigsen installieren zu lassen. Als Standort käme einerseits das Rathaus in Wennigsen in Frage, aber auch häufig frequentierte Lokalitäten, wie Supermärkte, die KGS – Sophie-Scholl-Gesamtschule, oder auch beliebte Ausflugsziele auf dem Gemeindegebiet. Wie andere gemeinden auch sollte Wennigsen die Herausforderungen des Klimawandels annehmen und sich zum Ziel setzen, Treibhausgase, die auch durch Verbrennung fossiler Energieträger emittiert werden, nachhaltig zu reduzieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, ist es notwendig, alle Maßnahmen zu ergreifen, die in Richtung einer Verringerung schädlicher Treibhausgase weisen.

So genannte E-Bikes, also Fahrräder mit elektrisch betriebenem Hilfsmotor, werden zunehmend beliebt und die Verkaufszahlen steigen, besonders bei unserer älteren Generation.

E-Bikes dürften auch viele Ausflügler, die Erholung in der Nähe suchen, dazu veranlassen, vom Kfz auf ein Fahrrad umzusteigen. Auch kürzere Erledigungen könnten bequem mit einem E-Bike durchgeführt werden und dabei Abgase, die durch kurze Kfz-Laufzeiten verstärkt freigesetzt werden, reduzieren.
Kostenlose „E-Bike-Tankstellen“ sollen dazu beitragen, den Trend zum E-Bike zu stärken und noch Unentschlossene zum Umstieg vom Auto auf das E-Bike bewegen. Die Stadt Wennigsen könnte durch diese Maßnahme eine Vorreiter- und Vorbildfunktion einnehmen und weitere Nachahmer finden. Dies wäre wiederum ganz im Sinne des Klimaschutzes.
Die GFW fordert daher, dass o. a. mögliche Standorte für E-Bike Ladestationen auf ihrladestation_ebikese Machbarkeit geprüft und ggf. dort dann solche Ladestationen installiert werden.

Private Eigentümer von Dienstleistungsbetrieben, die sich auch als Standorte eignen würden, sollen auf diese Möglichkeiten hingewiesen werden. Ihre Betriebe würden durch solche Ladestationen an Attraktivität gewinnen, sodass die Eigentümer auch als mögliche Sponsoren angesprochen werden könnten.

Eine besonders interessante Variante ergäbe sich aus der Kombination von installierten Photovoltaikanlagen mit angeschlossener E-Bike Ladestation.

Aus umweltpolitischen Gründen, speziell aus Gründen des Klimaschutzes einerseits, aber auch aus Gründen des Stadtmarketings sollte eine öffentliche Finanzierung des Vorhabens ins Auge gefasst werden.
Darüber hinaus sollte dazu auch geprüft werden, welche möglichen Sponsoren aus dem Bereich der Energiezulieferer (EWA, E.O.N. oder vergleichbar) sich daran beteiligen würden.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.